Nahrungsergänzungen in der Diätphase - BioTechUSA

Mit diesem Artikel will ich dir das Thema „Nahrungsergänzungen in der Diätphase“ etwas näher bringen, damit du effektiv abnehmen kannst

12.06.2015

Eine Sache vorab! Auch hier gibt es fundamentale Grundsteine, die gewährleistet sein müssen, denn Fakt ist nun mal ganz klar eines: Supplemente, als sprich Nahrungsergänzungen beinhalten nicht umsonst das Wort „Ergänzung“! Was soll Dir das nun für die Praxis sagen? Die Antwort liegt sehr nah! Um eine „Ergänzung“ sinnvoll und effektiv einsetzen zu können braucht man eine solide Basis! Man ergänzt daher grundsätzlich nur, wenn man entweder einen Mehrbedarf (z.B. Muskelaufbau) ausgleichen oder eben, wie es hier im Thema hier behandelt wird, in der Diät ein Defizit ausgleichen möchte.

Nun aber zur Sache! Wie funktioniert was, warum und wann am besten? Was gehört zu den Basisergänzungen und welche Dinge können optional noch hinzugefügt werden, um noch effizienter an sein Ziel zu gelangen? In unserem ersten Teil beginnen wir mit den Basis-Supplementen!

Als erfahrener Ernährungscoach und Vorbereiter zahlreicher erfolgreicher Athleten zähle ich ganz klar viel elementare Dinge, die in keiner Planung fehlen dürfen. Ich werde sie im folgenden Absatz nennen und Dir die wichtigsten Fakten bzw. Informationen dazu geben.

Basis-Supplementierung „Wettkampf-/Beachbodyvorbereitung“

Whey Protein (Nitro Pure Whey) bzw. Whey Isolat (Iso Whey Zero)

-es gilt als idealste Quelle vor und nach dem Training, um deinen Körper in ein anaboles (aufbauendes) Umfeld zu versetzen, so dass dieses als Proteinquelle vom Körper genutzt werden kann und dein körpereigenes Muskeleiweiß komplett geschützt bleibt (der sog. antikatalbole Effekt)!

-es hilft Dir in der Diät deinen Proteinbedarf problemlos abzudecken und ist analog dazu noch sehr schnell für Deinen Körper verfügbar.

-es ist im direkten „pro Gramm-Vergleiche“ immer deutlich günstiger als eine andere gleichwertige Proteinquelle, wie z.B. Fleisch, Fisch, Käse, etc.!

-parallel dazu liefert es mit deutlich weniger Gesamtkalorien die gleiche Menge an Protein, wie z.B. ein Steak!

-es ist denkbar einfach anzuwenden, da es bereits in Shakern bzw. kleinen Portionsbeuteln einfach transportiert und zubereitet werden kann.

-es bietet eine reichhaltige Abwechslungsvielfalt, da es viele verschiedene Geschmackssorten gibt.

-zugleich ist es auch eine ideale und sehr potentielle Proteinquelle für Vegetarier.

Casein (z.B. Casein Fusion)

-es bietet Dir in der aktiven Diätphase zahlreiche Vorteile. Man wird diese sehr gut verstehen können, wenn man sich mit den Abläufen im menschlichen Körper etwas näher befasst. (Dieses Thema wird auch in den nächsten Artikeln dieser Homepage etwas genauer beleuchtet).

-Casein eignet sich hervorragend um Phasen zu überbrücken, in welchen stundenlang keine Nahrung zugeführt werden kann (z.B. während des Schlafs). Gewährleistet durch die lang andauernde Resorptionsphase (Verdauungsphase) ist eine kontinuierliche Versorgung wichtiger muskelerhaltender Eiweißbausteine somit sichergestellt.

-weiterhin trägt es zu einer positiven Stickstoffbilanz bei und erhöht somit auch die körpereigene Proteinsynthese, welches den Muskelaufbau stark stimuliert.

-es ist sehr reich an Kalzium, das die Gesundheit der Knochen bewerkstelligt.

-es trägt in den Phasen der Körperfettreduktion dazu bei, den Kalziumhaushalt zu regulieren und hilft dadurch, zu einem ausgeglichenen Mineralstoffhaushalt zurückzugelangen, denn dieser ist wichtiger denn je, um essentielle Stoffwechselvorgänge im Körper aktiv zu halten.

L-Glutamin (z.B. Glutanator, 100% L-Glutamin, etc.)

-es verhindert den Abbau von körpereigenem Muskeleiweiß (Muskelschutz)

-es vergrößert das allgemeine Zellvolumen und steigert zugleich die Immunfunktion

-es trägt zeitgleich auch noch zu einem Gleichgewicht des Säure-Basen-Haushalts bei

-kann in der Kombination mit andere Nahrungsergänzungen eine synergistische Wirkung entfalten und auch den Muskelaufbau sehr positiv beeinflussen

Bitte allerdings das L-Glutamin nicht zeitgleich mit Milch- bzw. Milchprodukten verwenden, da sonst die Aufnahme des Magen-Darm-Trakts verhindert werden kann.

BCAA´s

-Hinter sogenannten BCAA´s „Branched Chain Amino Acids“ verbergen sich die 3 verzweigtkettigten Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin, welche den Muskelaufbau am besten beeinflussen können

-da es den Muskelaufbau begünstigt, kann somit bei ausreichender täglicher Zufuhr (ca. 1g BCAA pro 10kg Körpergewicht) auch der Muskelschutz bewerkstelligt werden (sog. antikataboler Effekt)

-es liefert Dir auch bei Deinen Cardioeinheiten eine bessere Ausdauerleistung

-infolge einer Einnahme vor und nach dem Training findet auch eine Insulinausschüttung statt, was einen anabolen (aufbauenden) Effekt zur Folge hat.

Zum Erreichen Deines Wettkampf- bzw. Beachbody´s empfehle ich Dir folgende Einnahme:

5g vor dem Training

5g nach dem Training

5g vor dem Schlafengehen

Achte bei der Auswahl Deines Produktes darauf, dass Du in Summe das ideale Verhältnis

2:1:1 aufrecht erhälst. Ich sage das bewusst, da in diesem Fall die optimalen Ergebnisse erzielt werden. Somit berechne bitte auch die zugeführten BCAA´s mit ein, die bereits ggf. dein Whey Protein beinhaltet.

Das waren die vier elementaren Ergänzungen, welche in keiner Körperfettreduktionsphase fehlen dürfen. Sie sind elementar und legen neben einer ausgewogenen und zielorientierten Ernährungsweise mit einem adäquaten Training den Grundstein für Deinen Erfolg.

In unserem nächsten Artikel erhälst Du Informationen, mit welchen Ergänzungen Du noch schneller und noch effektiver an Dein persönliches Ziel, der Wettkampf- bzw. Beachbodyform kommst.

Und jetzt setze Dein neu erworbenes Fachwissen in die Tat um und komme Tag für Tag Deinem Traum ein kleines bisschen näher!

Ernährungscoach und Personal Trainer Michael Blum


Was würdest du an diesem Artikel verbessern?




Der Inhalt sollte ...





Abbrechen

Hat dir dieser Artikel gefallen?